Ehe

Herzlich willkommen; wir freuen uns, dass Sie überlegen, kirchlich zu heiraten. Sehr gerne werden wir Sie bei der Vorbereitung, der Gestaltung des Festes, aber auch in der Folge dabei unterstützen!

Die Eheleute selbst spenden einander das Sakrament und erbitten die Anwesenheit Gottes und seinen Segen. Wir bereiten die Trauungsfeier mit Ihnen gemeinsam vor.

Voraussetzung:
Ein Partner muss Mitglied der katholischen Kirche sein und beide Partner sind grundsätzlich bereit, die Partnerschaft in gegenseitiger Achtung und Wertschätzung auf Dauer zu leben – im Vertrauen auf Gottes Mitgehen und Hilfe!

Dokumente:
Sie benötigen folgende Dokumente beider Partner:

Die Anmeldung muss in der Wohnpfarre einer der beiden Eheleute erfolgen:

  • Taufschein, wenn nicht vorhanden: Geburtsurkunde
  • wenn schon vorhanden: standesamtl. Heiratsurkunde

eventuell:

  • Taufschein (oder sonst Geburtsurkunde) der Kinder

eventuell bei Vor-Ehen:

Wenn es schon Vor-Ehen gibt, erkundigen Sie sich bitte (z.B. bei einem ersten Gespräch im Pfarrbüro oder mit dem Pfarrer), was Sie genau an Dokumenten mitbringen müssen.

Von den Trauzeugen benötigen wir keine Dokumente.

Für den Weg zur Kirchlichen Trauung sind folgende Schritte vorgesehen:

  • Anmeldung (mit den oben genannten Dokumenten) im Pfarrbüro
  • Ein Schritt der „Ehevorbereitung“ (bei der Anmeldung im Büro erhalten Sie z. B. eine Broschüre mit Terminen von „Eheseminaren“ – Sie können sich aber auch online über Möglichkeiten erkundigen: www.kirchliche-hochzeit.at)
  • Protokoll-Gespräch mit dem Pfarrer – in einem kurzen Gespräch wird „offiziell“ geklärt, dass alle Voraussetzungen für eine gültige Ehe da sind – dies wird schriftlich niedergelegt und unterschrieben.
  • Gespräch zur Vorbereitung des Trauungs-Gottesdienstes: Dies wird sinnvollerweise mit jenem Priester oder Diakon geführt, der dann die Feier leitet.
  • Das Fest selbst
  • und dann: So wünschen wir: Viele Jahre eines glücklichen Lebens als Ehepaar!

Um diese Termine gut einteilen zu können, melden Sie sich bitte sobald als möglich, mindestens aber acht Wochen vor dem gewünschten Hochzeitstag an.

%d Bloggern gefällt das: