Alle Beiträge von gerald

Erstkommunionsfeier St. Elisabeth – So, 3. 10. 2021

16 Kinder waren voll Begeisterung mit dabei, als es nach coronabedingt nicht einfacher Vorbereitungszeit am So, 3. 10. 2021 endlich zur Erstkommunionsfeier im Rahmen der 9-Uhr-Pfarrgemeinde-Messe ging.

Es gab festlichen Einzug, wo jedes einzelne Kind musikalisch in der Kirche begrüßt wurde, ein langsames zur Ruhe kommen und gemeinsames Lobsingen.

Im Wortgottesdienst wurde anhand des Evangeliums darüber nachgedacht, dass Jesus uns aufruft, uns wirklich ganz und verbindlich auf ihn einzulassen – die Kinder dokumentierten dies dann, indem sie ihren Namens-Puzzle-Stein ins gemeinsame Jesus-Puzzle einfügten: Wir sind verbindlich miteinander verbunden – dadurch zeigt sich Jesus.

Sehr engagiert erlebten die Kinder dann die Eucharistiefeier, im Zuge derer sie dann in 2 Gruppen in aller Ruhe erstmals selbst auch beim Kommunizieren mit dabei sein konnten – ein großes Fest!

Dann ging’s mit Segen und bewegtem „Hurrah“ hinaus, wo nach Gruppenfotos und Kindersekt angestoßen wurde und noch lange bei herrlichem Wetter am Kirchenplatz gefeiert wurde…

Fotos: Ute Schellner

__________

Tag der Pfarrgemeinde, Sa 4.9.2021

Großarbeitstag in der St.-Elisabeth-Kirche

Über 30 Engagierte waren mit dabei, als in St. Elisabeth der „Tag der Pfarrgemeinde“ ab 9 Uhr ausgerufen wurde. Es wurde kräftig gewerkt, um unsere Kirche wieder neu erstrahlen zu lassen – und mittags mit einem köstlichen Mittagessen abgeschlossen.

Neben all dem, was materiell geschehen ist – das schönste waren Stimmung und Miteinander: Ein kräftiger Gewinn für die Gemeinschaft unserer Pfarrgemeinde St. Elisabeth – und: unsere Kirche glänzt wieder neu!

Fotos: Ute Schellner

Ostermarkt und Fastensuppe in St. Elisabeth

Fastensuppe und Ostermarkt in Coronazeiten

Auch unter Coronabedingungen ist mehr möglich, als gemeinhin angenommen: Am Sa, 20. + So, 21. 3. 2021 fand jew. vormittags in St. Elisabeth vor Pfarrhaus bzw. Kirche die Vergabe von Fastensuppe statt. Der Ostermarkt wurde wetterbedingt kurzfristig in den Pfarrsaal verlegt, wo mit großen Abständen und Eintrittskontrolle coronagemäß verkauft werden konnte. Vielfältige Osterwaren wurden gegen Spende angeboten – und fand guten Absatz.

Wenn auch diesmal ein wesentlicher Faktor der Fastensuppe, das gemeinsame Essen wegfallen musste, wurde doch der 2. Grundidee entsprochen: Vergabe von Suppe gegen Spende, die für Frauenprojekte im Süden verwendet werden.

Die Initiatorin Nina Sevelda-Platzl erzählt: Guatemala ist eines der ärmsten Länder Mittelamerikas. 54% der Bevölkerung leben in Armut, 13% in extremer Armut. Und das schlimmste ist: Die Armutsquote steigt, anstatt zu fallen. Von 2006 (51%) auf 59% im Jahr 2016. Die Hälfte der Kinder sind chronisch unterernährt. In einem Land, in dem der Machismo noch an der Tagesordnung ist, haben Frauen die Hauptlast der häuslichen Arbeit zu tragen und sind zudem Gewalt und Willkür ausgesetzt.

Die Katholische Frauenbewegung Österreichs unterstützt mit dem Familienfasttag 2021 Projekte vor Ort, die diesen Missständen entgegensteuern und:

Frauen bei der Herstellung von nahrhaften, gesunden Nahrungsmitteln unterstützen.
Frauen in ihrem Streben nach wirtschaftlicher Unabhängigkeit unterstützen.
Bildungsoffensive für Frauen und Mädchen organisieren.
Bildung in Frauen- und Menschenrechten forcieren.
gegen Gewalt an Frauen kämpfen.

Mehr Infos finden sich HIER.

Es gab rote Linsensuppe, schwarzer Bohnensuppe aus Guatemala, Kartoffel-Lauch-Suppe, Tomatencremesuppe und natürlich Hansis Altwiener Gemüsesuppe…

Fotos: Ute Schellner

(Plakat zum Ostermarkt  HIER)

Osterkerze 2020 in St.Elisabeth: „Die Muschel“

Die Muschel – sie war unser begleitendes Symbol für die „Österliche Bußzeit“.
In der Aschermittwochfeier erhielt jede/r Mitfeiernde eine solche – verbunden mit einem Kärtchen:

Die Muschel – Gott schenkt Wandlung

In sicherer Geborgenheit zwischen zwei Muschel-Schalen kann Kostbares wachsen.
Meist wird ein „Sandkorn“ als Irritation ausgemacht: 
               Das Unangenehme, das von außen kommt!
In Wirklichkeit sind es normal Krebse, die am Muschelrand nagen und diesen verletzen
– dann wandern einzelne eigene Zellen (also nichts „Fremdes“, sondern verwundetes „Eigenes“) ins Innere der Haut und bilden dort eine Zyste. So entsteht eine echte, wunderbare Perle.

Fastenzeit – die Zeit, über vermeintliche „Sandkörner“, „Sand im Getriebe“ des eigenen Lebens nachzudenken – oft sind es aber keine Fremdkörper, sondern selbst generierte, eigene Irritationen…

Fastenzeit – die Zeit, sich zu erinnern, dass wir – wie von Muschelschalen – von Gottes Liebe umfangen sind. Gott kann und wird wandeln: Aufgehoben und geborgen in seiner Liebe kann Neues, ja ganz Kostbares wachsen. Er wandelt Irritationen und Verletzungen unseres Lebens in perlenhafte Kostbarkeiten.

Fastenzeit, die Zeit, den schönen Seiten, aber auch Schwachpunkten unseres Lebens nachzugehen, sie vertrauensvoll vor Gott zu bringen, Ihm hinzuhalten – eingebettet in Seine zärtliche Zuwendung!

… und darauf zu trauen, dass Er sie wandelt und heilt, Kostbares schafft!“

Stilgemäß fand die Muschel dann auch in der Karfreitagsliturgie ihren Niederschlag (die St.-Elisabeth-Vertreterin Sonja Tischberger legte die große Muschel unseres Hauptaltares im Zuge der Kreuzverehrung zum Kreuz).

Und: Die thematische Linie findet ihren prächtigen Höhepunkt in der heurigen, von Lisbeth Dichtinger gestalteten Osterkerze – der bunte Schmuck des Ständers wurde von Elisabeth Cargnelli gestaltet.

Ostern: Wir feiern, dass er uns wandelt, veredelt – zu einem „Leben in Fülle“ (Jh 10,10) ruft und führt…

Fotos: Elisabeth Cargnelli

EliFlo-Infos zum Jahresabschluss 2016 – die letzte Ausgabe

Liebe Freunde in St. Elisabeth und St. Florian!

 

Mitten aus der ruhigeren Weihnachtszeit noch vor dem Jahreswechsel einen lieben Gruß an Euch!

 

 

Umstellung „EliFlo-Infos“ auf „FroBo live“

 

Wie geplant ist das hier die letzte Ausgabe der „EliFlo-Infos“. Mit Beginn des neuen Kalenderjahres und damit mit Beginn der „Pfarre zur Frohen Botschaft“, unserer „gemeinsamen Pfarre in mehreren Gemeinden“, wird an ihre Stelle der „FroBo live“ treten und jeweils zum Sonntag hin (Versand meist Sa morgens) übermittelt werden.

 

Beim mehrmaligen Herumfragen (in der letzten Auswahl haben sich die beiden Namen „Fro-live“ und „FroBo live“ als beliebteste Optionen gezeigt) kam mit deutlichem Abstand „FroBo live“ als beste Version zum Ausdruck – so wird der wöchentliche Newsletter nun (= ab 2017) heißen!

 

Ab nächster Woche werden ihn alle bisherigen EliFlo-Infos-Bezieher/innen (samt div. „Neuanmeldungen“) bekommen – wer ihn von den bisherigen Empfänger/innen nicht erhalten will, bitte um kurze Info an mich!

 

 

Weihnachten

 

Wir sind ja noch mitten im Weihnachten-Feiern (die Weihnachtszeit endet mit dem Fest „Taufe des Herrn“, diesmal am 8. 1. 2017) – ich hoffe, Ihr könnt es alle gut genießen.

„Naturgemäß“ gab es in den letzten Tagen in unseren Pfarren große Gottesdienste (danke an alle, die mitgestaltet haben) – und sonst bzw. weiter bewusst nichts: Gemeinsames Durchatmen (und auch Erholen voneinander) ist angesagt. Sehr wohl aber gab es (auch sehr weihnachtlich) einiges an Sammlungen:

 

Weihnachtskollekte – jeweils zur Hälfte für Obdachlose via Caritas-Wien:

St. Elisabeth: € 1.952,- –> 976,- für Obdachlose, St. Florian: € 1.000,- –>  500,- für Obdachlose!

Kollekte in St. Elisabeth am 26. 12. für Notleidende in Aleppo: € 144,20

Kollekte in St. Florian Bruder in Not: € 370,-

 

Allen Spender/inne/n ein herzliches Vergelt’s Gott!

 

 

Blick voraus – die nächsten Gottesdienste

Jahres-Dank-Gottesdienste zu Silvester – Sa, 31. 12. 2016: St. Elisabeth: 18 Uhr; St. Florian: 16.30 Uhr

 

Gemeinsamer Jahreswechsel: Sa, 31. 12. 2016, 23 Uhr für alle, die Lust haben, den Start nicht nur ins Jahr 2017, sondern auch in die gemeinsame „Pfarre zur Frohen Botschaft“ gemeinsam zu erleben… – Start in der St.-Elisabeth-Kirche (Kapelle = beim Eingang rechts); ab Mitternacht: Pfarrsaal

Hochfest der Gottesmutter Maria – Oktoavtag von Weihnachten – So, 1. 1. 2017: Festmessen: St. Elisabeth: 9.30 Uhr; St. Florian: 9.30 & 19 Uhr

 

Erscheinung des Herrn – „Epiphanie“ – Fr, 6. 1. 2017: Festmessen: St. Elisabeth: 18 Uhr Vorabend (Do, 5.1.); 9.30 Uhr; St. Florian: 9.30 Uhr (keine 19-Uhr-Messe)

 

Start unserer gemeinsamen „Pfarre zur Frohen Botschaft“: So, 8. 1. 2017, 10 Uhr in St. Florian.  Alle anderen Vormittagsgottesdienste in St. Elisabeth und St. Florian entfallen!

 

Blick voraus: Gedenkgottesdienst für den früheren Pfarrer von St. Elisabeth, Dr. Hugo Unterberger, anlässlich seines 10. Todestages: Sa, 21. 1. 2017, 18 Uhr in St. Elisabeth; Zelebrant: Msgr. Franz Wilfinger (der als langjähriger Pfarrer von Wieden Jahrzehnte hindurch Weggefährte von Pfr. Unterberger war).

 

 

Ich wünsche Euch allen einen guten Ausklang des Jahre 2016 und Gottes Segen für das „neue Jahr des Herrn 2017“!

Euer

Pfarrer Gerald

2017_01_01_Fürbitten Hochfest Mariens

EliFlo-Infos vom Fest der Geburt Christi (25. 12. 2016)

Liebe Freunde in St. Elisabeth und St. Florian!

 

Ein vorletztes Mal für dieses Jahr darf ich Euch die EliFlo-Infos übermitteln. Es gibt keine großen Neuigkeiten – wichtig ist einfach der Hinweis auf die bevorstehenden Feiern.

Sie sind im letzten Eli-Flo-live schon angeführt gewesen – unten nochmals zur Erinnerung zusammen gefasst.

 

Nach DEM Geburtstag am 25. 12. darf ich auf 3 andere hinweisen:

Am Di, 27. 12. feiert Martin Sinnhuber (Mit-Kaplan in St. Florian), am Fr, 30. 12. Gerti Hinterndorfer (Pfarr-Sekretärin in St. Elisabeth), am Sa, 31. 12. Grete Wendl (Buchhalterin in St. Elisabeth). Gratulation an Euch alle!

 

Ich wünsche Euch ein gutes Advent-Abschließen, sowie ein gesegnetes Fest der liebevollen Nähe Gottes!

Euer

Pfarrer Gerald 2016_12_25_Fürbitten Weihnachten

 

Weihnachtsnachmittag für Alleinstehende: Sa, 24. 12. 2016, 16.30-18 Uhr

… offen für alle; im Pfarrsaal St. Elisabeth. Wer noch teilnehmen möchte:

Bitte um baldige Anmeldung im Pfarrbüro St. Elisabeth! Und: Bitte weitersagen!

 

Das Friedenslicht aus Bethlehem

(entzündet in Betlehem und als Zeichen des Friedens über die ganze Welt weitergegeben)

kann wieder ab 24. 12. von unseren Pfarrkirchen mitgenommen werden.

 

Hauptgottesdienste zu Weihnachten:

 

Familien- bzw. Kinder- & Seniorenmette: Sa, 24. 12.: St. Elisabeth: 15.30 Uhr; St. Florian: 16 Uhr!

Christmette: Sa, 24. 12. St. Elisabeth: 24 Uhr (23.30 Weihnachtssingen); St. Florian: 22.30 Uhr!

Kollekte bei bei allen 4 Metten: ½ für Obdachlose (Schlafsäcke u. a.) – ½ Pfarre

 

Hochamt am Christtag, 25.12.: St. Elis.: 9.30 Uhr; St. Florian: 19 Uhr (Achtung: Keine Messe um 9.30 Uhr)!

 

 

Fest des Hl. Stephanus am Mo, 26. 12. 2016: Festmessen: St. Elisabeth: 9.30 Uhr (keine Vor-Abend-Messe); St. Florian: 9.30 Uhr (keine 18.30-Uhr-Messe)

 

Weihnachtsferien“ bis inkl. Fr, 6.Jänner 2017 – Uns‘re Pfarrgemeinden „auf Urlaub“

… nach all dem Vielen, was tagein tagaus gestaltet, gelebt, gearbeitet, durchgeführt, … wird,

nehmen wir die alte, biblische Sabbat-Idee wahr: Wir unterbrechen das „Laufrad“ des Alltags,

atmen durch, lassen los & sein, … Ruhe („veranstaltungsfrei“, außer Gottesdienste)!

x Sonn- & Feiertagsgottesdienste: Sie bilden das Zentrum

x Gruppentreffen entfallen: Erstkommunion, Firmung, Jungschar etc.,

x Die Pfarrbüros haben geschlossen – ergänzende Notfall-Tel-Nr. 01 / 505 50 60 (ggf. Tel-Nr. & Nachricht hinterlassen – Rückruf folgt)

x Achtung: Die Wochentagsmessen 27. – 30. 12. entfallen (ab Mo, 2. 1. wieder normale Ordnung)

Ausnahmen: Di,27. 7 Uhr & Mi,28.12. 18.30 Uhr St. Florian, sowie Fr,30.12. 18 Uhr St. Elisabeth finden statt!

 

Jahres-Dank-Gottesdienste zu Silvester – Sa, 31. 12. 2016:

 

St. Elisabeth: 18 Uhr; St. Florian: 16.30 Uhr

 

 

Silvesterkollekte

 

Sie geht zugunsten der Krankenhaus- & Pflegeheim-Seelsorge: durch sie werden finanziert:

*) 80 hauptamtliche Seelsorger/innen (Priester, Diakone und Pastoralassistent/inn/en)

*) das Umfeld für ca. 120 ea Mitarbeiter/innen

*) Aus- und Weiterbildungen

*) Ausstattung von Kapellen und Gebetsräumen,

*) u. v. a. m.

 

 

Gemeinsamer Jahreswechsel: Sa, 31. 12. 2016, 23 Uhr

Franz Josef Maringer schreibt: Herzliche Einladung, die den Start in unsere gemeinsame Pfarre zur Frohen Botschaft bereits in der „ersten Sekunde“ des neuen Jahres miteinander feiern wollen: Wir treffen einander um 23 Uhr in der Kapelle der St. Elisabeth-Kirche, um das ablaufende Kalenderjahr – und vor allem auch unsere bisherigen Pfarren – würdig und besinnlich zu beschließen. Um Null Uhr stoßen wir dann im Pfarr-saal mit einem Gläschen Sekt auf einen guten Start in unsere „gemeinsame Pfarre in mehreren Gemeinden“ an. Danach wird weiter gefeiert. Für Getränke sorgt die (dann bereits neue 😉 ) Pfarrgemeinde St. Elisabeth. Süßes und/oder Saures zum Teilen ist willkommen und kann von den Mitfeiernden mitgebracht werden (Koordination: Franz Josef Maringer, franz-josef.maringer@chello.at bzw. Pfarrbüro St. Elisabeth)

 

Hochfest der Gottesmutter Maria – Oktoavtag von Weihnachten – So, 1. 1. 2017:

 

Festmessen: St. Elisabeth: 9.30 Uhr; St. Florian: 9.30 & 19 Uhr

 

 

Erscheinung des Herrn – „Epiphanie“ – Fr, 6. 1. 2017:

 

Festmessen: St. Elisabeth: 18 Uhr Vorabend (Do, 5.1.); 9.30 Uhr; St. Florian: 9.30 Uhr (keine 19-Uhr-Messe)

 

 

Sternsingen 2017

 

Wir verkünden die frohe Botschaft, dass Gott zur Welt gekommen ist und sammeln für 500 Projekte nachhaltiger Entwicklungshilfe. Dazu suchen wir dringend Kinder, Jugendliche und Erwachsene (insbes. als Gruppen-Begleiter/in), die in den ersten Jänner-Tagen mit dabei sein wollen…

Anmeldung zum Mitgehen bitte im (jeweiligen) Pfarrbüro oder bei unserem Pfarr-Team; wer sicher einen Besuch (zu fixem Zeitpunkt) möchte: Bitte Meldung möglichst bald ebenso im Pfarrbüro!

Und: In der Nacht zum 6. 1. wird wieder eine Gruppe Jugendlicher/Erwachsener auf „Lokal-Tour“ gehen: Wer mitkommen möchte: Kontakt: Pfarrer Gerald!

 

 

Die Weichnachtszeit dauert noch bis zum darauffolgenden So, 8. Jänner = „Taufe des Herrn“ (gemeins. Startfest der neuen Pfarre). Am Mo, 9. 1. beginnt wieder die „Zeit im Jahreskreis“ (kirchlicher Alltag).

 

Start unserer „Pfarre zur Frohen Botschaft“

bestehend aus den Pfarrgemeinden St. Elisabeth, St. Florian, St. Thekla und Wieden-Paulaner

 

Mittlerweile haben alle 5 PGR-Teams das „Gesamt-Paket“ notwendiger Beschlüsse jeweils einstimmig (!) beschlossen. Die Notariatsakte sind erledigt, die Dekrete in Endfassung, das neue „Pastoral-Team“ (alle hauptamtlichen Seelsorger/innen = Priester & Pastoralassistent/in) hat mit einer eigens begleiteten „Team-Entwicklung“ begonnen… – wird sind endgültig im „Endspurt“!

Daher jetzt eine  ganz herzliche Einladung zu unserem großen

 

 

Startfest „Pfarre zur Frohen Botschaft“: So, 8.1.2017, 10 Uhr in St. Florian

 

 

(Vormittags entfallen alle anderen Gottesdienste!)

 

Wir starten um 10 Uhr mit einer Festmesse – darin wird die Errichtung der neuen Pfarre durch unsren Bischof, Kardinal Schönborn, verkündet, Gerald als Pfarrer „installiert“ und gemeinsam mit den anderen hauptamtlichen Seelsorger/inne/n als gemeinsames „Pfarrteam“ eingesetzt.

Nach dem großen (und sicher längerem – beachte auch: Kalte Kirche… à gut anziehen!) Eucharistie-Feiern gibt’s Speis & Trank, Kinderprogramm, Thematische Angebote – und in all dem das Erspüren unseres neuen Miteinanders!

Ganz herzlich willkommen an alle!

 

EliFlo-Infos vom mit dem neuen EliFlo live vom 4. Advent-Sonntag, (Ausgabe 22)

Liebe Freunde in St. Elisabeth und St. Florian!

 

Anbei die neue und wohl für dieses Kalenderjahr letzte Ausgabe des EliFlo-live (EliFlo live – 2016_12_18 – 4. Advent) – mit allen Terminen im Hinblick auf das bevorstehende Fest!

 

Ab Jänner, wenn wir als Pfarrgemeinden Teil der gemeinsamen „Pfarre zur Frohen Botschaft“ sind, wird an die Stelle dieser „EliFlo-Infos“ ein neues Medium treten, das die wichtigsten Infos für alle 4 Pfarrgemeinden transportieren wird. Offen ist noch der Name: Bitte um Rückmeldungen, ob „Froh-live“ oder „FroBo-live“ besser ist!

 

Gratulation an zwei Geburtstagskinder dieser Tage: Heute (morgen) Samstag begeht unser Papst Franziskus seinen 80er und am  Mo, 19. 12. Dominik Czeschka (PGR in St. Florian) sein Wiegenfest – Gratulation & Gottes Segen für’s neue Lebensjahr(zehnt)!

 

Blick voraus: Die Weihnachtszeit findet ihr Ende am Sonntag nach Epiphanie – dem Fest „Taufe des Herrn“ (heuer: 8. Jänner 2017). Schon jetzt willkommen zum Startgottesdienst der Pfarre zur Frohen Botschaft gemeinsam in St. Florian (daher auch keine Vormittagsgottesdienste in St. Elisabeth). Anbei eine Einladung dazu!

 

Ich wünsche Euch einen guten Abschluss des Advents!

Euer

Pfarrer Gerald

2016_12_18_Fürbitten 4. Adventsonntag