Archiv der Kategorie: Erstkommunion

Nachrichten für die Erstkommunion

Adventkranz-Segnung in St. Elisabeth – „… eine Freude machen!“

Mit einer stimmungsvollen Familienmesse eröffnete die Pfarrgemeinde St. Elisabeth am Sa, 26. 11. 2022, am Vorabend des 1. Adventsonntags, die neue Zeit:

„Immer, wenn ihr jemand eine Freude macht, dann wird im Herzen ein Lichtlein angezündet!“ – so der Kernsatz der Einleitungsgeschichte, die Regina Tischberger (die jeden Sonntag um 9 Uhr die Kinderkirche gestaltet) vortrug.

Daran anknüpfend waren alle eingeladen, als Adventprogramm sich einen Punkt vorzunehmen, „… wo ich jemand anderem echt eine Freude machen kann“. Die Kinder kamen zum Altar, erzählten den dort wartenden Erstkommunions-Team-Mitgliedern ihr jeweiliges Vorhaben und bekamen ihre beim Eingang erhaltene Kerze entzündet, die sie auf den Altar stellten.

Auf diesem Hintergrund wurden die ersten Adventkranzkerzen entzündet („… das mehr werdende Licht soll uns daran erinnern: Advent ist die Zeit zum Freude-Machen“ – so Pfarrer Gerald) und die Kränze gesegnet.

In seiner Predigt ging Pfarrer Gerald darauf ein, dass Advent eigentlich gar nicht so sehr Weihnachtvorbereitung meint, sondern – wie es im Tagesevangelium hießt – bereit werden „im Wissen, das sich mit all meiner Wirklichkeit vor Gott stehen werde: Advent als Zeit, wo wir neu versuchen dürfen, unser Leben sinnvoll zu vertiefen, achtsam zu gestalten und erfüllend zu leben!“

Eucharistie wurde dann festlich gefeiert – im Anschluss ging es bei Adventmarkt der Pfarrgemeinde noch lange weiter…

Fotos: Ute Schellner

Feier der Annahme: Gott schenkt von vorn herein und ohne Vorbedingungen seine Liebe

Abschluss- & Startfest der Erstkommunionskinder in St. Elisabeth: So, 6. 11. 2022

(9 Uhr – Festmesse in St. Elisabeth)

Ein großes Fest: Die Erstkommunionskinder 2021/22 haben ihren gemeinsamen Weg (das Erstkommunionsfest selbst war am 19. 6. 2022) abgeschlossen: Mit einigen Fotos und Erzählungen am Beginn der Messe herein geholt wurde in der Messfeier gemeinsam Dank gesagt. Ein schönes Grüppchen daraus gestaltete im neu gegründeten Kinderchor musikalisch oder als Ministranten den Gottesdienst mit.

Zugleich war es ein Stück „Übergabe an die Nächsten“: Die neuen Erstkommunionskinder 2022/23 waren zum gleichen Festgottesdienst eingeladen: Es war der große Start ihres EK-Weges – so wurden sie schon beim Einzug mit Applaus begrüßt und willkommen geheißen.

Nach gemeinsam gefeiertem Wortgottesdienst („… der Gott des Lebens, der mit uns durch dick und dünn geht – auch über den Tod hinaus“) wurden die „Neuen“ in kleine Gruppen aufteilt: An verschiedenen Altar-Orten wurde dann jedes Kind einzeln durch ein EK-Team-Mitglied (Leiterin Christiane, Pfarrer Gerald, Rafi, Regina, Serge und Vroni) gesegnet (siehe unten) – „dieses ‚Fest der Annahme‘ stand früher am Beginn der Tauf-Vorbereitung für Erwachsene“, erklärt Pfarrer Gerald: „Am Beginn steht die liebevolle Zuwendung Gottes – diese brauche und kann ich mir nicht ‚verdienen‘, sie gilt und ist die Grundlage für all das, was wir die nächsten Monate überlegen und erleben!“ Und mit diesem wichtigen Ritual wurde Gottes Zuwendung nicht besprochen, sondern für die Kinder erlebbar (insbesonders auch, als jeweils im Anschluss auch die Eltern eingeladen waren, ihr eigenes Kind zu segnen).

Den „Neuen“ wurden von den „alten EK-Kindern“ jeweils eine liebevoll gestaltete Kerze als Andenken überreicht – diese wurden von allen zur Gabenbereitung auf den Altar gestellt und dann Eucharistie gefeiert.

Die Festmesse mündete direkt ins Pfarrcafé, wo die Kinder sich noch lange am St. Elisabethplatz vergnügten, während Eltern und Pfarrgemeinde das Pfarrcafé genossen!

Ab sofort sind alle Kinder willkommen, jeden Sonntag um 9 Uhr die „Kinderkirche“ (in der Kapelle) mitzufeiern (Ausnahme: Patroziniumsfest am So, 20. 11. 2022: Da geht’s um 9:30 Uhr los) – und insbesonders an die „Alten EK-Kinder“: Willkommen zu Kinderchor (Kontakt Daniela Lahner) und Ministrieren (Kontakt Sonja Tischberger).

Einzel-Segnung der Kinder – die „Feier der Annahme“

(+ = jeweils ein Kreuzerl auf die div. Stellen)

Stirne: N, (Vorname), Jesus segne (+) Dich!

Augen: Gott segne (+) Deine Augen, damit Du sehen kannst, wie Jesus Dich lieb hat.

Ohren: Gott segne (+) Deine Ohren, Du wirst hören, was Jesus zu Dir sagt! Und Du sollst gut hinhören, wenn jemand zu Dir sagt: Du, XY (Vorname), ich hab‘ Dich lieb!

Mund: Gott segne (+) Deinen Mund, Du wirst davon erzählen, wie lieb Jesus Dich hat! Und er soll Dir helfen viele gute Sachen zu erzählen – und auch lustige Witze, die andere fröhlich machen und zum Lachen bringen.

Hand(flächen): Gott segne (+) Deine Hände, damit Du selbst umarmen, andere streicheln, ihnen helfen und sie ganz fest liebhaben kannst!

Einladung an Eltern: Jetzt segnet Ihr Euer Kind…

„Altes“ EK-Kind entzündet eine Kerze für das „neue“ EK-Kind.

Fotos: Ute Schellner

Erstkommunion in St. Elisabeth – So, 19. 6. 2022, 9 Uhr

Nach einem Jahr der intensiven Vorbereitung durften wir heute 29 Kinder zur Erstkommunion begleiten, und sie und ihre Familien noch ein Stück mehr in unserer Gemeinschaft willkommen heißen. 

Mit wunderschöner, musikalischer Begleitung haben wir einen sehr berührenden Gottesdienst gefeiert. Wir haben uns damit beschäftigt, was Jesus für uns ist und die Gedanken in einem Puzzle einer großen Hostie festgehalten. Bei strahlendem Sonnenschein sind wir einander in einer großen Agape fröhlich vor dem Pfarrsaal begegnet. 

In der Kirche wird es immer farbenfroher, und wer nicht mitfeiern konnte, ist gerne eingeladen unser Puzzle zu „besuchen“ und ein bisschen nachzuspüren. Auch die vielen Helferlein, die im Stillen uns heute so große Unterstützung geleistet haben, möchte ich vor den Vorhang holen. DANKE! Besonders möchte mich an dieser Stelle für mein sehr engagiertes Erstkommunionsteam bedanken, dass mit viel Herz und weiten Armen die Kinder aufgenommen hat.

Text: Christiane Macal

Fotos: Ute Schellner

Wort-Gottes-Feier mit unseren Erstkommunionskindern – So, 15. 5. 2022

Wir durften am Sonntag, bei strahlendem Sonnenschein mit unseren Erstkommunionskindern Gottesdienst feiern… So, oder so ähnlich hätte es geklungen, wenn Pfarrer Gerald nicht überraschend quarantänebedingt am Gottesdienstfeiern mit uns gehindert worden wäre. Sr. Gudrun ist aber auf unsere Bitte gerne eingesprungen und hat mit den Erstkommunionskindern und der Pfarrgemeinde eine Wort-Gottes-Feier gestaltet.

In vielen kleinen, roten Herzen haben wir – anknüpfend ans Sonntagsevangelium – aufgeschrieben, in welchen Dingen, Momenten…wir Liebe erleben, spüren dürfen. Auf einer großen Leinwand wurden die kleinen Herzen aufgeklebt und zu einem großen Herz geformt. Wo viele kleine Herzen sind, kann ein großes daraus werden und Liebe noch erlebbarer und spürbarer werden.

Mit schwungvoller, musikalischer Begleitung haben wir viele Lieder gesungen und uns dazu bewegt. Die Zahl der Erwachsenen, die sich bereits an unseren Liedern mit Bewegung beteiligen, wird mit jedem Gottesdienst mehr!

Sr. Gudrun hat unseren Gottesdienst sehr schön gestaltet und auch gut erklärt, wie wir auch ohne Priester zur Kommunion gehen können, obwohl wir keine Wandlung zelebrieren konnten.

Es war eine neue – eine sehr schöne – Erfahrung!

Unsere liebe Ute hat alles wieder in Bildern festgehalten, die uns ermöglichen, schönen Momenten nachfühlen zu können.

Am Ende unseres Wortgottesdienstes hat unsere Gemeindeausschuss-Leiterin Regina unseren neugewählten Gemeindeausschuss (siehe HIER) liebevoll vorgestellt, und mit einem Segenslied wurde der „GA“ gut ausgestattet für die nächsten Jahre.

Im Anschluss haben wir gemeinsam mit unseren Erstkommunionskindern eine musikalische Videobotschaft an Gerald aufgenommen, der in unseren Herzen und Gedanken während dieser Feier bei uns war.

Auch unser „EK-Neuzugang“ Nina und Ihre Eltern sind gut bei uns „gelandet“ und so konnten wir gestärkt in einen sonnigen Sonntag und Wochenbeginn starten.

Die Frauenpower hat gewirkt 😉

Bericht: Christiane Macal

Bilder: Ute Schellner

So, 24. 4. 2022: Tauferneuerung der Erstkommunionskinder Taufe von Christina & Marus, anschließend große Fahrradsegnung

Es war ein „gefüllter Sonntag“, als am 2. Ostersonntag unsere Erstkommunionskinder den bewegten Sonntagsgottesdienst mitfeierten.

Festlich mit einem selbst gestalteten „Tauf-T-Shirt“ angezogen kamen sie mit ihren Taufpat/inn/en vor, bekamen ihre Taufkerze entzündet und sagten „jetzt, wo Ihr große seid und selbst sagen könnt, was Ihr wollt“ (Pfarrer Gerald) von neuem JA zu einem Leben mit Gott und den Jesus-Freunden.

Zwei aus der Schar der Erstkommunionskinder – Christina & Maurus – wurden darauf hin getauft und „sichtbar“ (dann auch mit Tauf-T-Shirt, Salbung und Taufkerze) in den Kreis der Getauften eingereiht, um dann miteinander fröhlich Eucharistie zu feiern: „… in ein paar Wochen dürft Ihr dann selbst Mit-Essen“!

Direkt anschießend an die Messe gab es vor der Kirche eine Fahrrad-Segnung: Gott, der auf allen Wegen unseres Lebens uns begleitet…

Das bei der Fahrrad-Segnung verteilte und gebetete Kärtchen:

Fahrrad-Psalm

dem biblischen Psalm 139 nachempfunden von Roland Breitenbach

Gott, Du kennst mich durch und durch:

     Besser als ich mich kenne oder es mir zugebe.

Meine Sehnsucht kennst Du und meine Pläne.

Du weißt, worauf ich Lust habe & was mir Spaß macht.

Du weißt um meine Ängste, meine Zweifel,

     aber auch um meine Enttäuschungen.

Du hast meinen Weg vorgezeichnet

   von meinen Straßen hast du dir einen Plan gemacht.

Du hast eingerechnet, was ich mir wünsche

Logo GG Aktion sw kon#8DEEF     und was ich erhoffe;

du siehst aber auch,

     ob es zu meinem Besten ist.

Gott, dir lege ich meine Fahrten

            in die Hand,

            begleite mich

            auf all meinen Wegen.

Und schenke mir kräftig Rückenwind & gutes Wetter,

     Sonne und ein lindes Lüftchen auf meiner Haut

     als Zeichen Deiner Nähe und Zärtlichkeit.

Lass mich Deine Schöpfung spüren und genießen,

     neu Freude und Lebenskraft tanken.

Lass mich heute leben; jetzt: Ein „Leben in Fülle“.

Deswegen gib mir Deinen guten Engel an die Seite,

     einen Menschen, der mich liebt,

     der zu mir sagt: Es ist gut, dass du bist!

Lass mich neu Deine Lebensenergien tanken

     und in Deinem Geiste LEBEN!